email

Besucher seit 15.02.2004:

 

letzte Aktualisierung:
11 August 2007

BuiltWithNOF
Reinigung und Pflege

Vorab sei bemerkt, daß ich hier nur meine eigenen Erfahrungen zu dem Thema wiedergeben kann und gern lernfähig bin. e-mail bitte an mich, wenn jemand einen Tipp hat. Ich habe z.B. keine Erfahrungen mit “Plattenwaschmaschinen”, falls jemand dazu Informationen hat, welches Modell etwas taugt, dann bitte ich um eine Nachricht!

Reinigung von Singles ist sonst in vielen Varianten möglich. Zunächst mal ist bei ganz losem Staub eine Kohlefaserbürste die erste Wahl. Bitte keine Tücher oder diese alten Filzbürsten, damit verreibt man den Staub nur in der Rille! Ein Kompressor und Druckluft hilft bei losem Staub auch sehr gut!

Was tun, wenn nun aber Bier und Cola von diversen Feten die Platte unbrauchbar gemacht haben. In diesen Fällen reicht Wasser (am Besten destilliert, wegen des Kalks) völlig aus. Ein Tropfen Spülmittel in das Wasser und mit einem Wattebausch oder weichem Pinsel in Rillenrichtung ganz leicht abwaschen. Möglichst nicht über das Label reiben, es rubbelt sich nämlich ab, wenn's aus Papier ist. Außerdem färben alle weinroten Labels (Decca, Amiga, Telefunken) stark ab. Also bitte nur kurz naßwerden lassen. Danach das Teil in einen Plattenständer zum Trocknen stellen. Darauf achten, daß das Wasser einen Film auf der Platte bildet der keine einzelnen Tropfen hinterläßt. Dann gibt es auch keine Flecke.
 

Aber auch hartnäckigen Verkrustungen kann man meist noch Herr werden. Dafür hat mein Vater eine sehr wirkungsvolle Methode entwickelt. Waschpulver! Das hört sich zunächst gefährlicher an, als es ist und hilft bei fast jedem Dreck.

Einen Stapel Platten, die 30 Jahre lang auf einem staubigen Dachboden gelegen hatten, hat mein Vater mit dem ersten Waschpulverversuch retten können. Er hat das Pulver  in Wasser aufgelöst und damit eine Waschlösung hergestellt. Diese hat er, nachdem die Platten einige Minuten in Wasser eingeweicht waren, mit einem Haarpinsel auf die Platte aufgetragen, einwirken lassen und anschließend bei den ganz "hartnäckigen Fällen" nochmals mit dem Pinsel bearbeitet. Die Platte sieht nach dem Klarspülen aus wie neu, wenn sie nicht ohnehin schon Kratzer hat und hat auch klanglich keine Einbußen. Aber auch hier Obacht, die Label nehmen solch eine Behandlung übel, denn das Waschmittel ist aggressiv. Dem Vinyl schadet es nicht, im Gegensatz zu anderen alten Kunststoffen! Aber beim Arbeiten Handschuhe tragen, da das Waschpulver sehr entfettend wirkt.

An dieser Stelle danke ich meinem Papa für die tatkräftighe Unterstüzung!!!

Entfernung von Aufklebern und Tesafilm von Covern

Die besten Erfahrungen habe ich mit Testbenzin (Reinigungs- bzw. Feuerzeugbenzin) gemacht. Den Aufkleber oder sogar das ganze Cover damit Tränken und einwirken lassen. Dazu die Plattenhülle in eine verschliessbare Tüte oder Box stecken, damit das Benzin nicht verdampft.

Nach etwa 5-10 Minuten lassen sich nahezu alle Aufkleber und Klebebandstreifen entfernen, ohne das ein Abriß entsteht. Zurückgebliebene Klebereste mit einem Benzin getränkten Lappen abwischen. Das Cover trocknet hinterher, ohne dass Flecken zurückbleiben oder sich das Papier wellt.

Aber vorsichtig mit dem Benzin hantieren, bei der Arbeit nicht rauchen und keine Kerzen benutzen und keinesfalls Tankstellenbenzin verwenden.
 

Entfernen von Flecken auf Covern

Durch die Lagerung entsteht auf den Hüllen oft ein dunkler Rand durch Staub, der sich festsetzt. Besonders in der Mitte, wo sich durch das Label der Platte eine Erhebung ergibt sieht man oft diese Schmutzränder. Oft lassen sich diese mit einem weichen Radiergummi entfernen. Aber auch hier ist Vorsicht geboten, weil sich auch dir Druckfarbe vieler Hüllen wegradieren lässt und dadurch hässliche blasse Stellen entstehen. Es gilt also Nutzen und Schaden gegeneinander abzuwägen.

[Beckers-Plattenboerse] [über mich] [meine Angebote] [alles über Singles] [Reinigung und Pflege] [Die Singlehitparade] [Geschichte der Single] [kleine Labelkunde] [Cover Restaurierung] [Promos - Werbeplatten] [Labels] [Jukebox] [Forum] [links] [Impressum]